was kostet Zahnersatz

Was kostet ein Zahnersatz

Ist eine Zahnsanierung planbar und kann man die Kosten für Zahnersatz im groben Einschätzen, oder muss ich dem Arzt einfach vertrauen? Sie müssen und sollten niemandem vertrauen, sondern Sie sollten sich auf sich selber verlassen, dann werden Sie nicht enttäuscht! Zwar bedeutet das für Sie Arbeit, in diesem Fall ein wenig Recherche, dafür aber gibt es dann ein Lächeln, ohne bittere Überraschungen. Zuerst sollten Sie sich überlegen wieviel Geld und Zeit Sie in Ihre Zahnsanierung investieren wollen und können, denn sowie Sie ein Auto mit einem fixen Budget einkaufen gehen , sollten Sie Ihre Zahnsanierung auch angehen, also mit einem Budgetplan. Dem Arzt die Frage zu stellen “was gibt es eigentlich”, ist vergleichbar mit der gleichen Frage beim Autokauf – zu viele Autos um sie alle aufzulisten. Viel effizienter ist es, sich vorab zu überlegen wo man Kompromisse eingehen kann und will.

Was bei den Zähnen Geld kostet, ist Ästhetik und Komfort, da kann man also Geld sparen. Dann kann man natürlich noch an seiner Gesundheit sparen, also einen Zahnersatz in Kauf nehmen, bei dem das Gebiss trotz bester Pflege Ihrerseits, über die Zeit gesehen weiterhin schlechter wird, so scheuern z.B. die Klammern von günstigen Übergangsprothesen die Ankerzähne ab – die Folge ist – nach Jahren Ankerzahnverlust und Prothesenerweiterung. Wenn man natürlich überhaupt kein Geld hat, dann muss man diese Option eben in Kauf nehmen, ärgern bringt in solchem Fall nichts, vielmehr sollte man sich freuen, dass man zumindest eine Totalprothese bekommt, denn auch diesen Luxus können sich nur wenige Menschen auf der Welt leisten.

Die Fragen am Anfang sollte also lauten – wieviel Geld habe ich, ist mir Ästhetik wichtig, oder eher der Komfort, oder will ich beides. Maximalen Komfort hat man mit festsitzenden Zahnersatz, also Zähne, die Sie nicht aus dem Mund nehmen können. Ist die Bezahnung dann noch echten Zähnen nachempfunden, stimmt die Rot Weiß Ästhetik, die Transluzens der Zähne, usw., dann sind Sie schon im Hochpreis Segment. Natürlich kann man Zahnersatz kombinieren um Geld zu sparen, z.B. wäre festsitzender Zahnersatz für die Front möglich, mit Augenmerk auf die Ästhetik und abnehmbarer Zahnersatz für den Seitzahnbereich.
Prinzipiell gehören Zähne so wie ein Haus saniert, vom Fundament zum Dach, bei den Zähnen bedeutet das:

  1. nicht erhaltungswürdige Zähne entfernen
  2. Karies entfernen
  3. inkomplette Wurzelbehandlungen erneuern
  4. Zahnherde sanieren
  5. Parodont sanieren
  6. ev. eine Zahnspange
  7. ev. ein Knochenaufbau
  8. ev. Implantate
  9. Prothetik

Preise für Zahnersatz

Sehen wir uns die Preise der jeweiligen Schritte im Detail an – vorweg noch eine wichtige Information: verlassen Sie sich nicht auf Schmerz. Viele Patienten denken “es tut mir ja nichts weh – deshalb muss es in Ordnung sein”. Ein bösartiger Tumor tut auch nicht weh, ist aber gemessen mit einem Schlag gegen das Schienbein, eine ernste Erkrankung. In der Medizin tun langsame Prozesse in der Regel “nicht weh”, nur schnelle Änderungen. So kann eine schlechte Wurzelbehandlung über Jahre hinweg zu einer Knocheninfektion führen, die der Arzt im Röntgen erkennt, die Ihnen aber keine Schmerzen bereitet. Wenn auf solch einem Zahn eine Krone gemacht wird, dann kann auch nach Jahren noch ein Problem resultieren, z.B. das die chronische Infektion akut wird und der Zahn samt Zahnkrone ist dann verloren. Holen Sie sich mehrere schriftliche Angebote ein, so können Sie in Ruhe Diagnosen, Befunde und Therapieempfehlungen vergleichen. Nun zur Preisübersicht:

  1. Kosten nicht erhaltungswürdige Zähne entfernen
    zahlt in der Regel die Pflichtversicherung, private Tarife variieren von 8 bis 40€
  2. Kosten Karies entfernen
    zahlt in der Regel die Pflichtversicherung, teuer kann es bei der Wahl von den Füllungsmaterialen werden. So kostet Amalgam den Pflichtversicherten meistens nichts; Zement-, Kompomere- oder Kompositfüllungen 50 – 150€ je Zahn; Gold- oder Keramikfüllungen können mit 300 – 600€ das Stück, ins Budget schlagen
  3. Kosten Wurzelbehandlung
    wenn ein Fachmann ran geht – ein sogenannter Endodontologe, dann können Kosten von 300 – 900€ pro Wurzelbehandlung entstehen
  4. Kosten Zahnherde sanieren
    Punkt 1 oder Punkt 3
  5. Kosten Parodontitis sanieren
    Eine “Paro Sanierung” kann von 120 – 1200€ kosten, je nach Zustand Ihres Parodonts
  6. Kosten Zahnspange
    Auch hier hängt es natürlich von der Dauer, der Art der Zahnspange und den notwendigen Erweiterungen ab, aber grob gesehen bewegen sich die Preise für eine Zahnspangentherapie zwischen 3500€ bis 7000€
  7. Kosten Knochenaufbau
    Ein Knochenaufbau kann zwischen 300 bis 4000€ kosten
  8. Was kosten Implantate
    Kosten für ein Implantat bewegen sich zwischen 500 bis 2000€ je Stück. Der Implantat Preis setzt sich aber nicht nur aus dem Implantat zusammen, denn Sie brauchen ja noch eine Zahnkrone auf das Implantat, diese wird mit einem Abutment befestigt. Je nach Abutment und Kronen Typ variieren dann die Preise, so kann ein Implantatzahn samt Implantat zwischen 1000-4000€ kosten.
  9. Prothetik
  10. Hier kommt es ganz auf die Art des Zahnersatzes an, so kosten festsitzende keramische Kronen und Brücken am meisten, die Kosten für eine Krone bewegen sich zwischen 300 und 1200€. Ein abnehmbarer Zahnersatz kann zwischen 300 und 3000€ je Kiefer kosten, kommt ganz auf die Ausführung an (Klammerlos mit Geschiebe, Art der Prothesenzähne, usw.). Die Kosten für eine Brücke als Zahnersatz hängen von den Zwischengliedern und deren Ausführung ab.

Sie sehen, es gibt viele Faktoren zu berücksichtigen, zu planen und sich vorab zu überlegen. Haben Sie eine Zahnersatz Versicherung oder nicht, was übernimmt die Pflichtversicherung, wie ist Ihr Ausgangszustand und welchen Zahnersatz streben Sie an – festsitzend oder abnehmbar. Wo und bei wem lassen Sie sich das machen, wie arbeitet der Arzt, welche Aus- und Fortbildung hat er. All diese Faktoren beeinflussen die Kosten von Zahnersatz. Sie können leicht durch diesen “Dschungel” finden, indem Sie immer alles schriftlich verlangen und dann in Ruhe Angebote vergleichen. Vergessen Sie nicht Ihr “Fundament”, auch wenn Sie nur Ihre Frontzähne sehen, denn ohne gutes Fundament, werden Sie auf lange Sicht gesehen, keine schönen Frontzähne haben.

Daten (wie z.B. IP Adressen) werden wie bisher an andere Unternehmen (z.B. Google Analytics) weitergegeben. Mehr zum Thema DSGVO https://www.youtube.com/watch?v=9Frcgz0KH2g